Berufsorientierung

Berufsorientierung

Alle aktuellen Infos und Angebote zur Berufsorientierung finden unsere SchülerInnen der Klassen 8,9,10 auf der Moodle-Lernplattform in ihren jeweiligen Kursräumen BO.

Endlich zurück: Ausbildungsmesse an der Eichendorffschule

Am Dienstag, 11. April 2022, fand unsere traditionelle Ausbildungsmesse (Handwerkermesse) nach 3 Jahren Pause endlich wieder statt.

In der Aula, einigen Klassenzimmern und auch auf dem Schulhof konnten sich unsere Schüler*innen der Klassen 7, 8, 9 und 10 auf 18 Aussteller freuen.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Oliver Grau und den beiden Schülersprecherinnen Klara Klunker und Amalia Blumenstein konnten die Schüler*innen in Begleitung ihrer Klassenlehrer*innen oder Eltern in festgelegten Zeitfenstern (dies war pandemiebedingt notwendig) alle Stände mit Hilfe von unterschiedlichen Fragebögen erkunden.


Alle hatten so die Möglichkeit, sich über den Einstieg ins Berufsleben zu erkundigen und Beratungs- und Informationsmöglichkeiten der verschiedensten Aussteller wahrzunehmen. Im persönlichen Gespräch hatten sie die Gelegenheit, erste Ideen für einen Wunschberuf zu finden oder sogar b ihre bereits bestehenden Vorstellungen vom Wunschberuf zu festigen.
Ebenso konnten die Schulabgänger Kontakte für eventuell anstehende  Bewerbungen knüpfen. Die richtige Berufswahl ist doch DER erste Schritt in die berufliche Zukunft.

 

Für die Schüler*innen unserer achten Klassen war es die perfekte Gelegenheit, drei Wochen vor der Praktikumswoche mit Ausbildern ins Gespräch zu kommen und einen Termin für ein kleines Bewerbungsgespräch zu vereinbaren. Einige nutzten sogar die Gelegenheit und gaben direkt vor Ort ihre Bewerbung ab. Mit fast allen anwesenden Betrieben/ Firmen wurden an diesem Nachmittag von den Schüler*innen Praktikumsplätze vereinbart.

 

Die Schüler*innen der Klasse 7 hatten an unserer Messe die Gelegenheit, sich einen ersten vertiefenden Einblick in verschiedene Ausbildungsberufe zu verschaffen und sie konnten sich an einigen Ständen auch ganz praktisch ausprobieren:

Führen eines Baggers

Bearbeiten eines Steins

Zusammenschrauben einer Brille

Verschiedene Malertechniken kennen lernen

Nägel einschlagen

einen ferngesteuerten Roboter bedienen…

 

Auch unsere SMV unterstützte uns an der Ausbildungsmesse und versorgte die teilnehmenden Betriebe mit einem kleinen Snack!

 

Folgende Firmen/ Betriebe und Kooperationspartner unserer Schule waren vertreten:

FA. OMEXOM KURZ LEITUNGSBAU GMBH

GEBRÜDER SCHNEIDER FENSTERFABRIK

FA. HÖFLINGER MALERBETRIEB

ZIMMEREI HORST PHILIPP GmbH

BINDER GmbH APPARATE- UND BEHÄLTERBAU

LEONHARD WEISS GmbH & CO.KG  (Kooperationspartner)

LANDHOTEL RÖSSLE (Kooperationspartner)

FIRMA BLANK MALER UND GIPSER

FRIEDEMANN STRASSER STEINMETZ- und BILDHAUERMEISTER

SCHREINEREIEN LERCH UND WOLZ

VOITH (Kooperationspartner)

GEIS EUROCARGO GmbH SATTELDORF (Kooperationspartner)

HBC RADIOMATIC GmbH (Kooperationspartner)

STADT CRAILSHEIM

AGENTUR FÜR ARBEIT

SAMARITERSTIFTUNG SCHWÄBISCH HALL

VION FOOD GROUP CRAILSHEIM  (Kooperationspartner)

 

Das BO- Team war begeistert, wie schnell und wie viele Firmen uns sofort zugesagt haben, zu unserer Messe zu kommen! Auch über die sehr positive Resonanz nach der Messe haben wir uns riesig gefreut.

An alle Teilnehmer*innen und auch an unsere Schulgemeinschaft geht deshalb ein großes Dankeschön für diesen erfolgreichen Berufsorientierungs- Nachmittag.

 

Nach den Osterferien starten wir nun mit unseren kleinen Betriebserkundungen am Dienstagnachmittag für die Schüler*innen der Klasse 8. Gerne können sich auch Schüler*innen der Klassen 9 und 10, die noch Interesse daran haben, beim BO- Team melden.

Herr Reuter, unser Berufswahlpate unterstützt uns bei der Durchführung der Nachmittage.

 

Wir freuen uns auf weitere spannenden Projekte an unserer Schule.

 

Euer BO- Team

 

Kerstin Weber         Nicole Merz             Dirk Kirsch                Helmut Reuter                                                                                                  (Berufswahlpate)




Check It - Start It - Tage an der Eichendorffschule

Unsere Schüler*innen der Klassen 8 lassen ihre Bewerbungsmappen von Profis „checken“…

 

An drei Vormittagen haben sich Ausbildungsleiter*innen unserer Kooperationsfirmen bereit erklärt gemeinsam mit unseren Schüler*innen der Klasse 8 Bewerbungsmappen in Kleingruppen zu checken und mit den Schüler*innen zu überlegen, was eventuell noch überarbeitet werden muss. Die Bewerbungsmappen wurden im Informatikunterricht mit Unterstützung der Deutsch- Lehrkräfte erstellt.

 

Außerdem haben sich alle 8er für diesen Vormittag richtig schick gemacht: sie zogen sich so an, als ob sie zu einem „richtigen“ Bewerbungsgespräch gehen würden. Auch dafür bekamen sie Rückmeldung von den Ausbildungsleiter*innen.

Alle Experten waren richtig zufrieden mit der Arbeit und der Vorbereitung der Schüler*innen. Unsere Schüler*innen bekamen viele wertvolle Tipps von den Experten und sind so einen großen Schritt weiter auf dem Weg zu ihrem „Traumberuf“.

 

Am Ende des Vormittags gab es noch eine Austauschrunde gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen, dem BO- Team und den Experten. Hier waren sich alle einig: diese Veranstaltung ist gewinnbringend für alle und muss auch im nächsten Schuljahr unbedingt wieder stattfinden!

 

Folgende Kooperationsfirmen unserer Schule waren am Check It- Start It- Vormittag vertreten:

 

LEONHARD WEISS GMBH & CO.KG  (Kooperationspartner) Robin Grüning

LANDHOTEL RÖSSLE (Kooperationspartner) Daniela Bunzel, Heidrun

VOITH (Kooperationspartner) Bernd Hirsch

GEIS EUROCARGO GMBH SATTELDORF (Kooperationspartner) Saskia Wegert, Sven Herderich

HBC RADIOMATIC GMBH (Kooperationspartner) Tobias Schörg

AGENTUR FÜR ARBEIT Elke Stegmeier

MÖBEL BOHN Sonja Roth

Voriger
Nächster

Digitale Berufserkundungen an der Eichendorffschule Crailsheim 2019-2021

Auch die Berufsorientierung, ein wichtiger Stützpfeiler der Eichendorffschule, wurde durch die Pandemie vor besondere Herausforderungen gestellt und das BO-Team musste neue und kreative Lösungen finden. Normalerweise erleben die Schüler*innen verschiedene Unternehmen hautnah direkt vor Ort. Bedingt durch die Pandemie finden diese Begegnungen nun im Rahmen von Videokonferenzen statt.

Die Berufsorientierung ist seit vielen Jahren ein wichtiger und vielseitiger Stützpfeiler der Eichendorff-Gemeinschaftsschule. Dafür wurde die Schule 2019 zum 5. Mal mit dem BORIS- Berufswahlsiegel Baden-Württemberg, Region Heilbronn- Franken, ausgezeichnet.

Die Pandemie stellte das gute und durchdachte Konzept vor ganz neue Herausforderungen. So erhob sich die Frage: „Wie können wir es ermöglichen, dass die Schüler*innen Einblicke in die verschiedenen Berufsfelder bekommen, Praktika erleben können und auch die Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit fortgesetzt werden kann?“

Durch den Kooperationspartner Leonhard Weiss entstand die Idee, den Schüler*innen die Berufsfelderkundungen über eine Videokonferenz zu ermöglichen:

Der Ausbildungsleiter der Firma, Robin Grüning, lud die Schüler*innen auf eine kleine, digitale Reise durch die Firma ein. So erhielten sie Einblicke in den Aufbau der Firma, in die vielzähligen Ausbildungsberufe, und sie bekamen auch Wege aufgezeigt, sich dort für ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz zu bewerben. Am Ende blieb Zeit für Fragen, die Robin Grüning gerne beantwortete. Die Resonanz aller Beteiligten war durchweg positiv.

Daraufhin nahm das Berufsorientierungs-Team der Schule, Kerstin Weber, Dirk Kirsch und Nicole Merz, Kontakt mit weiteren Kooperations- und außerschulischen Partnern auf und organisierte in verschiedenen Berufsfeldern digitale Erkundungen. Binder GmbH Apparate und Behälterbau, Evangelische Heimstiftung Wolfgangstift, Geis Eurocargo Satteldorf, AOK Heilbronn-Franken – und demnächst auch HBC-radiomatic – boten den Schüler*innen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Berufsfeldern und spannende Einblicke in die Ausbildungsberufe. Auch Selfies und selbst erstellte Präsentationen von Auszubildenden brachten den Schüler*innen die vielfältigen Ausbildungsberufe der unterschiedlichen Unternehmen näher.

Der Berufswahlpate der Schule, Helmut Reuter, erklärte sich gerne bereit, zusammen mit Dirk Kirsch auch in dieser neuen Form verschiedene Handwerksberufe zu präsentieren.

Außerdem gelang es dem Berufsorientierungs-Team, den Berufsberater der Agentur für Arbeit, Carsten Metzner, dafür zu gewinnen, die Beratungsgespräche für die Schüler*innen der Klassen 8 bis 10 auf digitalem Weg anzubieten. Auch hier unterstützte der Berufswahlpate Helmut Reuter.

 

Über Moodle, die Lernplattform der Eichendorffschule, welche ständig aktualisiert wird, bekommen die Schüler*innen außerdem alle wichtigen Infos zur Berufsorientierung. (FOTO)

Das BO-Team der Eichendorffschule möchte nun im neuen Schuljahr die Erkenntnisse aus diesem Schuljahr aufgreifen und bei einem gemeinsamen Treffen mit den (Kooperations-) Partnern erweitern und ergänzen. So ist es mit Sicherheit möglich, der Krise durchaus auch positive Aspekte abzugewinnen, aber hoffentlich die Unternehmen künftig auch wieder hautnah vor Ort zu erleben.

Foto: Nicole Merz

Bericht: Nicole Merz, Kerstin Weber

 

Die Berufsorientierung, die wir als wichtigen Eckpfeiler in unserer täglichen Arbeit betrachten, soll unseren Schülerinnen und Schülern den Einstieg in die Berufswelt erleichtern und ihnen helfen, einen geeigneten Beruf auszuwählen, anschließend einen Ausbildungsplatz zu finden und danach den gestellten Anforderungen im Betrieb und der Berufsschule gewachsen zu sein.

Berufsberatung

Frau Elke Stegmeier

Berufswahlpate

Helmut Reuter

Die Eichendorffschule freut sich über Bildungspartnerschaften mit namhaften Unternehmen. Es bestehen aktuell Kooperationsverträge mit:

– HBC radiomatic (seit 2009)
– Leonhard Weiss Bauunternehmung (seit 2010)
– DBSchenker (seit 2011)
– Voith Turbo (seit 2012; enge Zusammenarbeit aber bereits seit den 90er Jahren)
– Kaufland (seit 2015)
– Möbel Bohn (seit 2016)
– Vion ( seit 2017)
– Landhotel Rössle Rechenberg (seit 2019)
– Spedition Geis (seit 2019)


Infos über Ausbildungsberufe und Betriebsführungen z.B. durch und bei:


– Voith Turbo
– Schaeff-Yanmar
– Syntegon Technology GmbH
– Groninger&Co. GmbH
– Gerhard Schubert GmbH
– Kindergarten Christusgemeinde
– R.Weiss Maschinenbau
– HBC radiomatic
– Klinikum Crailsheim
– Autohaus Meiser
– Autohaus Linke
– Vitalhotel Meiser Neustädtlein
– Bäckerei Steinhülb
– Axa-Versicherungen Mümmler&Eberhardt
– Lieken Brot- und Backwaren GmbH
– Bürger GmbH&Co.KG
– ELABO
– Binder GmbH Behälterbau
– LW Bauunternehmung
– Möbel Bohn
– Polizei
– ALDI
– VION
– Sigloch, Blaufelden
– Fenster Baierlein
– Blumen und mehr
– DB Schenker
– Seniorenpark Kreuzberg
– Rössle Rechenberg
– Forsttechnischer Stützpunkt Sixenhof
 -Schüttler Technik GmbH
 -Kaufland
 -Kindergarten Regenbogen
 -Kindergarten Ingersheim
 -Milchwerk
 -Spedition Geis
 -Bühn Netzinfo
 -Bäckerei Baier
 -Ärztehaus Altenmünster
 -Friseurschule
 -Götz Optik
 -Intersport Schoell
 -Konfektion e
 -Telegärtner
 
Unterstützung bei der Handwerkerpräsentation:
 
Leonhard Weiss, Forsttechnischer Stützpunkt Sixenhof, Autohaus Linke, Fenster Baierlein, Kfz und Landmaschinen Erbel, DB Schenker, Vitalzentrum Flügelau, Zimmerei Philipp, Fotograf Peer Hahn, Behälterbau Binder, VION, Blumen und mehr, Stuckateur Blank, Landhotel Rössle Rechenberg, Landratsamt Schwäbisch Hall, Rohrleitungsbau Kurz, Friseurschule, Fielmann Optik, Cafè Kett, NOW Wasserversorgung, HWK, Schornsteinfeger Häfelein,
Möbel Bohn, Aichele Werkzeug, Dachdeckerei Heinrich, Steinmetz Strasser, Arbeitsagentur, Samariterstiftung Obersontheim, Maler Schmid, Flaschnerei König, Heizung-Sanitär-Lüftung-Solar Kraus


Außerdem werden wir z.B beim Job-Speed-Dating, bei den BO-Praktika und weiteren Unternehmungen durch eine Vielzahl weiterer Firmen, Institutionen und Personen großartig unterstützt.
Ganz herzlichen Dank dafür!

Unser Konzept im Bereich der Berufsorientierung wurde von der Landesstiftung Baden-Württemberg ausgezeichnet:

 
Seit 2008 darf die Eichendorffschule das BoriS-Berufswahlsiegel B-W führen.
Die neue Laufzeit ist bis 2024.

Die Eichendorffschule freut sich über diese besondere Auszeichnung!

www.berufswahlsiegel-bw.de

„Das Berufswahlsiegel Baden-Württemberg soll die Zusammenarbeit der Schulen mit Akteuren der Region und Unternehmen sicherstellen und die kreative Vielfalt in der Berufswahlvorbereitung anregen und bewerten.“

Die Projektbetreuerin und regionale Ansprechpartnerin der IHK zeigte sich nach dem Audit an der Eichendorffschule von den vielfältigen Berufswahlaktivitäten beeindruckt.

Die Jury zeigte sich nach dem Audit an der Eichendorffschule von den vielfältigen Berufswahlaktivitäten beeindruckt.

In der Begründung für den Vorschlag zur erneuten Vergabe des Berufswahlsiegels an die Eichendorffschule heißt es u.a.:

  • Die Schule schafft es in vielfältiger Weise, Theorie und Praxis miteinander zu verknüpfen. Im Berufswahlkonzept ist auch der Blick auf die jungen Schüler mit inbegriffen. Das Angebot ist vielfältig und deckt viele verschiedene Situationen ab.
  • Die Schule hat viele Möglichkeiten zur Informationsgewinnung geschaffen und führt Schüler immer wieder an diese Informationsquellen heran. Dabei versucht die Schule, aktuelle Informationen mit einzubeziehen.
  • Das Miteinander in der Schule hat einen hohen Stellenwert. Den Schülern wird in vielfältiger Weise die Möglichkeit gegeben, ihre Kompetenzen zu verbessern und zu stärken sowie zu entwickeln. Bei der Wahl der Projekte hat die Schule ein Augenmerk darauf, welche Kompetenzen der Schüler dabei auch erwerben kann. Die Projekte wurden ausgedehnt bis hinunter in die Klassenstufe 3.
  • Die Schüler werden an vielen Stellen gefordert, selbstständig und eigenständig zu handeln.
  • Neben den Schlüsselkompetenzen hat die Schule auch einen Blick auf die beruflichen Kompetenzen und bietet vielfältige Projekte hierzu an.
  • Die Schule bietet ihren Schülern vielfältige Möglichkeiten, Praktika zu absolvieren, die über das Pflichtpraktikum hinausgehen. Auf Wunsch werden die Schüler für ein freiwilliges Praktikum auch vom Unterricht freigestellt.
  • Die Schüler haben die Möglichkeit, mit den Berufsorientierungsbegleitern ausführliche Gespräche zu führen.
  • Die Bemühungen sind danach ausgerichtet, jedem Schüler eine Perspektive für das Leben nach der Schule in Richtung Beruf zu geben. … Darüber bietet die Schule jedem Schüler eine umfangreiche Beratung nach Bedarf an.
  • Die Schule evaluiert immer wieder verschiedene Projekte der Berufsorientierung.
  • Die Schule ist an einem partnerschaftlichen Verhältnis zwischen Lehrern und Eltern auf Augenhöhe interessiert. Hierzu werden den Eltern verschiedene Möglichkeiten zur Information und zum Austausch gegeben.
  • Die Schule hat ein gut funktionierendes Netz von Partnern aus den unterschiedlichsten Bereichen, mit denen sie in regelmäßigem Kontakt und Austausch steht.
  • Die Schule nutzt die Kompetenzen der externen Partner und bezieht diese bewusst in den Unterricht mit ein.

Die Eichendorffschule hat ein klar strukturiertes Berufsorientierungskonzept, das in seinen Bausteinen aufeinander aufbaut. Es bietet trotz alledem die Möglichkeit einer sehr individuellen Betreuung der Schüler. Den Lehrern der Eichendorffschule ist die Berufsorientierung ihrer Schüler ein wichtiges Anliegen. Das ist im Tun spürbar und spiegelt sich in einem großen Netzwerk und vielfältigen Kontakten wider.

Von der Herangehensweise ist das Berufsorientierungskonzept abwechslungsreich und lebensnah.

 

Die vielfältigen und zielführenden Berufswahlaktivitäten der Eichendorffschule sind nur möglich durch eine großartige Unterstützung vieler engagierter außerschulischer Partner aus Industrie, Handel und Handwerk. Dafür bedanken sich die Verantwortlichen der Eichendorffschule ganz herzlich.

Unsere Berufsorientierung

…ein Cocktail aus verschiedenen Zutaten…

Erkundungen, Aktionstage, Schnuppertage, Messebesuche, Projekte, Schülerfirmen, Praktika, Expertenbesuche…

Klassenstufe 3 und 4:

  • Kooperation mit Technik Klasse 7
  • Lerngänge: Feuerwehr, Kläranlage und Wasserwerk
  • Besuch bei Möbel Bohn (Backaktion, Besichtigung Lager)
  • Expertenbesuch: Erste- Hilfe- Kurs
  • erlebnispädagogisches Schullandheim (Beimbach im Brettachtal, Jugendherberge Dinkelsbühl)
  • Kooperation mit einer Handwerksbäckerei und Durchführung der „Brotprüfung“
  • Kooperationspartner Firma Geis bietet am bundesweiten Aktionstag „Tag der Logistik“ Angebot zum Thema „Toter Winkel“ an.
  • Kooperationspartner Landhotel Rössle stellt hauseigenen Niedrig-u. Hochseilgarten mit ausgebildeten Erlebnispädagogen für Ausflüge etc. zur Verfügung.
  • Teilnahme Agentur für Arbeit am Elternpflegschaftsabend 2.HJ Berufsberatung der Schule:

Thema „Welche Möglichkeiten hat mein Kind?“ weiterführende Schule in Crailsheim

Klassenstufe 5       

·         Tastaturschulung

·         Internetführerschein

·         Bläserklasse

·         Soziales Lernen:

Projekt „Rangeln und Raufen“ in Kooperation mit der Käthe- Kollwitz- Schule und der Schulsozialarbeit

Kooperationspartner Landhotel Rössle stellt hauseigenen Niedrig-u. Hochseilgarten mit ausgebildeten Erlebnispädagogen für Ausflüge etc. zur Verfügung

·         Projekt „Bauernhof“ in Kooperation mit dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Beck (Fichtenhof) und der Metzgerei Kranz (in Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner Vion)

Klassenstufe 6                       

  • Tastaturschulung
  • Bläserklasse
  • erlebnispädagogisches Schullandheim (Segeln Isslemeer oder SLH Barkhausen)
  • Besuch Wertstoffhof in Kooperation mit dem Landratsamt Schwäbisch-Hall zum Thema „Müll- Recycling“

 

 

Klassenstufe 7

       

  • ab Klassenstufe 7 wird von jedem Schüler ein „WBS-Pass“ geführt
  • Handwerkerpräsentation in der Schule: Schüler dürfen sich in handwerklichen Tätigkeiten erproben
  • Bläserklasse
  • Besuch der Berufswahlmesse
  • Experten besuchen den Unterricht (Eltern, außerschulische Partner)
  • Ausbildung zu Sportmentoren
  • Ausbildung zu Pr@xperten
  • intensivierte Elternarbeit, Informationen rund um Berufsorientierung
  • Teilnahme am bundesweiten Aktionstag „Mitmachen Ehrensache“
  • Aktionstag: „Girls & Boys Day“
  • Teilnahme am „Tag der Logistik“ (bei den Kooperationspartnern Geis und Schenker)
  • Walderlebnistag in Kooperation mit dem forttechnische Stützpunkt Sixenhof/Kressberg und dem Landratsamt Schwäbisch-Hall
  • Projekt: „Berufsfelder- Was sind das?“

 

 

Klassenstufe 8

 

  • eine BO Stunde zusätzlich pro Woche
  • Informationsveranstaltung der MINT- Berufe „Coaching4Future“
  • Besuch BIZ in Schwäbisch Hall
  • 2 Eltern- Schüler- Abende mit Beteiligung von ehemaligen Schülern, Unternehmern/ Handwerkern/ weiterführende Schulen
  • kontinuierliche Berufs-u. Betriebserkundungen mit Schwerpunkt Ausbildung und Studienorientierung an Dienstagnachmittagen
  • Projekt „Bewerberseminar“ in Kooperation mit der Agentur für Arbeit, Unternehmen, Einrichtungen und Betriebenà „check it- start it- Tag“
  • Arbeitsplatzerkundungen an den beruflichen Schulen
  • Aktion „Baubus“: Informationen rund um die Berufe am Bau
  • Teilnahme Aktion Gastro Mobil“: Informationen rund um die Berufe in der Gastronomie
  • Teilnahme am bundesweiten Aktionstag „Mitmachen Ehrensache“
  • BO- Wochenpraktikum   
  • Ausgelagerter Unterricht bzw. projektierter Unterricht im Wahlpflichtbereich Technik/AES
  • Handwerkerpräsentation in der Schule Schüler können sich in handwerklichen Tätigkeiten erproben
  • Bläserklasse
  • Schülerfirma „Palettenmöbel“/ Schulkleidung
  • regelmäßige Sprechstunde der Berufsberaterin Katja Schwab in der Schule
  • Unterstützung durch Berufswahlpate Helmut Reuter

 

Klassenstufe 9/10

 

  • Handwerkerpräsentation in der Schule : Schüler können sich in handwerklichenTätigkeiten erproben
  • Job-Speed-Dating in Zusammenarbeit mit der Leonhard-Sachs-Schule und der Schulsozialarbeit
  • Intensivierte Elternarbeit :  Elternbrief zur Entscheidung Ausbildung / weiterführende Schule , Beratungsgespräche beim Elternsprechtag,  Möglichkeit der Einzelberatung durch Berufswahlpaten
  • Verbindlicher Erste-Hilfe-Kurs in Kooperation mit Deutschem Rotem Kreuz
  • Schülerfirmen „Palettenmöbel“/ Schulmode
  • Teilnahme am bundesweiten Aktionstag „Mitmachen Ehrensache“
  • Teilnahmemöglichkeit an Berufs-u. Betrieberkundungen mit Schwerpunkt Ausbildung und Studienorientierung an Dienstagnachmittagen (je nach Schülerinteresse)
  • 3-Tages-Praktikum (während der Unterrichtszeit mögtlich)

 

 

Weitere Möglichkeiten für unsere Schüler sich in verschiedenen Berufsfeldern zu orientieren:

 

  • Nacht der Ausbildung
  • Teilnahme an unterschiedlichen Ausbildungstagen/ Ausbildungsmessen der Kooperationspartner
  • Berufsinformationstage HBC
  • 3-Tage-Handwerk :  Besuch der gewerblichen Schule SHA,  Freistellung für 3 Tage Werkstattarbeit
  • Angebote unterschiedlicher Messen (bei Kooperationspartner oder kooperierende Firmen/Betrieben), „Azubimessen“,Tag der offenen Tür, Berufs-u. Studienorientierungsmessen SHA, Gaildorf , Rot am See, Feuchtwangen, Messe für Pflegeberufe Dinkelsbühl, Tag der offenen Tür BK Waldenbug u.w.