Aktuelles

Was ist hier los?

Frühlingsfest der Eichendorffschule findet großen Anklang

„Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte.“ Mit diesen Worten eröffnete Oliver Grau in seiner Begrüßungsrede das zweite Frühlingsfest der Eichendorffschule am 03. Mai 2024 frei nach Eduard Möricke. Alle zwei Jahre organisiert der Elternbeirat, unter Leitung von Andreas Hofmann, gemeinsam mit dem Förderverein der Schule ein Frühlingsfest für alle Lehrkräfte, Schüler*innen, Familien und Lehrkräfte der Schulgemeinschaft.

Den Auftakt bildete der Grundschulchor aus Roßfeld und ein schwungvolles kleines Konzert der Bläserklasse in der frühlingshaft dekorierten Aula der Eichendorffschule. Die zahlreichen Gäste zeigten sich sichtlich beeindruckt von den beiden musikalischen Darbietungen und belohnten diese mit ausdauerndem Applaus. Anschließend konnten sich die Besucher, ob Groß oder Klein, an über 30 verschiedenen Stationen vergnügen. Alle Klassenstufen von eins bis zehn boten gemeinsam mit tatkräftigen Eltern und Elternvertreter*innen sowie den Klassenlehrer*innen vielfältige und bunte Aktionen an.

Passend zum bevorstehenden Muttertag konnte man auf Holzscheiben Herzen gestalten und liebevolle Schlüsselanhänger aus Draht biegen. Auch Perlenarmbänder mit unzähligen Möglichkeiten konnte man mit etwas Ausdauer gestalten. Sportlich betätigen durfte man sich beim Torwandschießen, Dosenwerfen oder Seilspringen. Beim Dosenwerfen zeigte ein Feuerspucker sein Können: wer alle Dosen abräumte, durfte sein „Feuerwerk“ bewundern. Großen Anklang fand auch eine Schnitzeljagd rund um die Eichendorffschule.

Zudem ermöglichte die Jugendfeuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz den Schüler*innen spannende Einblicke in ihre Arbeit. Natürlich war – egal, ob süß oder salzig – auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt: Hot Dogs, Falafel, Bulani, Zuckerwatte, Eis, Waffeln, Cup Cakes und auch leckere alkoholfreie Cocktails und Milchshakes konnte man in den gemütlichen Sitzecken oder auf dem Schulhof bei trockenem Wetter genießen.

Am Ende waren sich erneut alle einig, dass der Elternbeirat zusammen mit dem Förderverein, gemeinsam mit den Schüler*innen und Lehrer*innen der Eichendorffschule, ein rundum gelungenes Frühlingsfest organisieren konnte. Die Eichendorffschule bedankt sich bei allen Eltern und Schüler*innen, die diesen großartigen Nachmittag an der Gemeinschaftsschule organisiert haben.

 

Bericht: Nicole Merz

Fotos: Nicole Merz/ Tanja Seiffer 

Besuch aus dem Bergwald

War das eine Aufregung in der Eichendorffschule. Die Bühne hatte sich in einen Bergwald verwandelt und im Zuschauerraum brummte und schwirrte es vor lauter Insekten und Käfern. Frank Ströbel, bekannt als „Frank der Waldschrat“, nahm sein Publikum im wahrsten Sinne des Wortes mit auf die Reise, denn sein Stück wurde gespielt von zu Beginn ausgesuchten Kindern aus den Grundschulklassen. Ausgestattet mit lustigen Requisiten und jeweils mit kurzen Regieanweisungen angeleitet, brachten sie die Geschichte von Bodo, dem Kartoffelkäfer, auf die Bühne, der zwar glücklich über seinen Geburtstag ist, aber den Gästen aus akuter Geldnot nicht all das bieten kann, was coole Goldkäfer erwarten. Immerhin brachten ihm die Kinder aus dem Publikum, die schon Wochen zuvor die Lieder des Mitmachmusicals einstudiert hatten, ein herzliches Geburtstagsständchen.  So ging es beim aktuellen Stück von Ströbel um Neid, um Zorn und Trauer und darum, dass man echte Freunde nicht an der Größe ihrer Geschenke, sondern an ihrer Treue auch in schwierigen Situationen erkennt. Die zuvor verkaufstüchtigen Wanderheuschrecken mussten sowohl ihre elektronischen Games als auch die „Cyberbrille“ wieder einpacken, denn gegen Glückskartoffeln und gegen den Treueschwur der Kinder im Lied „Ich steh‘ zu dir“ waren ihre Verführungskünste machtlos. Am Ende stimmten alle ein und eine kurzweilige Theaterstunde in der Eichendorffschule ging  mit Singen und viel Applaus für alle Mitwirkenden zu Ende. Einen Teil der Kosten trug der Förderverein der Eichendorffschule. Hierfür ein großes Dankeschön.

Planeten aus Zimmerstaub

Eigentlich wollte Bernhard Hagemann nur vorlesen, denn dazu war er im Rahmen der Kinderkulturwoche ja in die Stadtbücherei gekommen. Und eigentlich wollten sich all die zahlreichen Dritt- und Viertklässler aus Crailsheimer Grundschulen in Ruhe anhören, was der Autor des Buches „Der kleine Hinz“ zu erzählen hatte. Aber genau in dem Moment, als der Vater des Titelhelden beim Vorlesen gestört wird, wurde auch Hagemanns Erzählung jäh unterbrochen. Der Störer in der Stadtbücherei war aber kein Außerirdischer vom Planeten Helga, sondern ein „Astronomie-Experte“, der aus lauter Aufregung über all den „vorgelesenen Quatsch“ die Bühne stürmte. Er stellte sich als Professor vor, der nicht nur großen Wert auf all seine wissenschaftlichen Titel, sondern vor allem auf wissenschaftliche Tatsachen legt und sich fortan, ausgerüstet mit weißem Kittel und Teleskop, aufmachte, Hagemanns Texte zu durchleuchten. Immer wieder unterbrach Helmut Hornung die Lesung seines Freundes und nahm sein Publikum mit auf eine Zeitreise seit Entstehung der Erde bis heute. Es ging um den Unterschied von Planeten und Sternen, um Meteoriten und Sternenstaub, Alchimie, den Homosapiens und das Erbgut von Neandertalern. Es ging auch um allerhand Unmögliches wie Ufos und Mondvölker. Da konnte einem schon der Kopf schwirren vor lauter Wissen, aber zum Glück gab es zur Erholung immer wieder witzige Vorlesetexte, beeindruckende Fotos und lustige Illustrationen. Die Schulkinder ließen sich auf die Kombination von Unterhaltung und Unterricht bereitwillig ein und spendeten dem unterhaltsamen Duo am Ende viel Applaus.  

Foto: Jutta Harbauer

Exkursion in die Moschee

Am Dienstag, den 16.04.2024 besuchten die evangelischen Religionskurse der 8. Klassen mit ihren Religionslehrerinnen Frau Hollich und Frau Föhl-Maaß sowie Herrn Kavlak die Gurbet Moschee in Altenmünster.

Zu Beginn wurden wir vom Imam Vefa Topaloglu, dem Vorbeter der Moschee, herzlich begrüßt.

Bereits im Vorfeld überlegten wir uns im Religionsunterricht Fragen, die wir dem Imam stellen wollten. Diese wurden von ihm und Herrn Kavlak ausführlich beantwortet.

Wir erfuhren viel Neues über den Islam und erhielten einen umfassenden Einblick in den Aufbau und die Kennzeichen einer Moschee. Besonders interessant war es für uns, einen Ausschnitt des Korans vorgesungen zu bekommen. Dieser wurde dann auch von Herrn Kavlak übersetzt. Am Ende durften wir sogar noch beim Gebet mitmachen.

Es war wirklich ein spannender, informativer und kurzweiliger Lerngang, den wir nicht so schnell vergessen werden!

Janina Funk, Klasse 8c

Lilli goes America

SHE MADE IT!

Wir sind unglaublich stolz auf unsere Lilli Gebert (10b) und wünschen ihr in unserer Partnerstadt Worthington (USA) ein wunderbares Schuljahr mit tollen Erlebnissen, freundlichen Menschen und vielen positiven Eindrücken.

Viele fleißige Hände

Expertencheck der Bewerbungsmappen

Check It- Start It- Tage an der Eichendorffschule Crailsheim finden auch in diesem Jahr großen Anklang

An drei Vormittagen haben sich Ausbildungsleiter*innen der Kooperationsfirmen der Eichendorffschule bereit erklärt, gemeinsam mit den Schüler*innen der Klasse 8 Bewerbungsmappen in Kleingruppen zu checken und mit den Schüler*innen zu überlegen, was eventuell noch überarbeitet werden muss. Die Bewerbungsmappen wurden im Deutsch- und Informatikunterricht erstellt.

Die Schüler*innen der Klasse 8 haben sich für diesen Vormittag richtig schick gemacht: sie zogen sich so an, als ob sie zu einem „richtigen“ Bewerbungsgespräch gehen würden. Auch dafür bekamen sie Rückmeldung von den Ausbildungsleiter*innen.

Alle Experten waren richtig zufrieden mit der Arbeit und der Vorbereitung der Schüler*innen. Die Schüler*innen bekamen viele wertvolle Tipps von den Experten und sind so einen großen Schritt weiter auf dem Weg zu ihrem „Traumberuf“. Nun sind alle gut vorbereitet und können, wenn sie ihre Mappen überarbeitet haben, sich mit diesen für einen Praktikumsplatz bewerben.

Viele haben tatsächlich auch schon einen Platz gefunden.

Am Ende des Vormittags gab es noch eine Austauschrunde gemeinsam mit den Klassenlehrer*innen Sissy Opaterny, Steffen Forckel und Hannah Egermann, dem BO- Team und den Expert*innen. Hier waren sich alle einig: diese Veranstaltung ist gewinnbringend für alle Beteiligten und wird auch im kommenden Schuljahr wieder stattfinden.

Organisiert und durchgeführt wurde der der Check It- Start It- Tag vom Berufsorientierungs- Team der Eichendorffschule: Kerstin Weber, Stefanie Vogt und Nicole Merz.

Folgende Firmen und Betriebe waren für die Schüler*innen der Eichendorffschule am Check It- Start It- Vormittag vertreten:

LEONHARD WEISS GMBH & CO.KG (Kooperationspartner): Laura Kaniok

VOITH (Kooperationspartner): Bernd Hirsch gemeinsam mit einer studentischen Praktikantin

GEIS EUROCARGO GMBH SATTELDORF (Kooperationspartner): Saskia Weger, Herr Sokolov

MÖBEL BOHN (Kooperationspartner): Tobias Lehr und Katharina Stütz

LANDHOTEL RÖSSLE (Kooperationspartner): Daniela Bunzel und Frau Rothenberger

AGENTUR FÜR ARBEIT: Elke Stegmeier mit interessierten Kolleginnen

Völkerballturnier der vierten Klassen

Damit auch in der vorweihnachtlichen Zeit die Bewegung nicht zu kurz kommt, durften kurz vor den Ferien die vierten Klassen bei einem Völkerballturnier zeigen, wie gut sie dieses Spiel beherrschen. In kurzen Einheiten von jeweils 10 Minuten kam jede Klasse mehrmals zum Einsatz und alle Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache. Die Lehrerin Marlene Brenner, die das Turnier geplant und organisiert hatte, zeigte auch als Schiedsrichterin ihr Durchsetzungsvermögen. Am Ende hatte Klasse 4b aus Roßfeld das nötige Quäntchen Glück und durfte glücklich den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Alle Beteiligten waren sich einig: Dieses Turnier war ein voller Erfolg und genau das Richtige, um sich vor Weihnachten noch einmal auszutoben.

„Rocking around the Christmas tree 2023“

Traditionsgemäß hatten die Bläserklassen der Eichendorffschule auch in diesem Advent zum vorweihnachtlichen Konzert eingeladen und Eltern, Freunde und Verwandte waren der Einladung gerne gefolgt. Die Aula war bis auf den letzten Platz gefüllt, als der Grundschulchor aus Roßfeld unter der Leitung von Jutta Harbauer mit dem Lied „Blinke, blinke, kleiner Stern“ feierlich zur Bühne zog. Bei „Alle Jahre wieder“ waren auch die Zuschauer zum Mitsingen eingeladen und für „Feliz navidad“ gab es stürmischen Applaus. Begeistert applaudierten alle auch bei den musikalischen Darbietungen der Bläserklassen 5-10, die von Luise Wolf und Franz Matysiak dirigiert wurden. Fetzige Rhythmen und traditionellere Weisen lösten sich ab und versetzten alle in eine wunderbare vorweihnachtliche Stimmung. Den musikalischen Schlusspunkt setzte die Schulband, bei deren Liedern es niemanden mehr auf den Plätzen hielt.  Wer sich nach all der Musik noch stärken wollte, dem boten die Abschlussklassen der Schule beim „kulinarischen Weihnachtsmarkt“ eine reiche Auswahl an Speisen und Getränken.

Selbstgemachte Schätze für den Weihnachtsmarkt

Die Klasse 6c begeisterte beim Crailsheimer Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende mit ihren coolen, selbstgemachten Schätzen! In den vergangenen Wochen wurde fleißig gemeinsam mit der Klassenlehrerin Frau Moser und den Eltern der Schüler/innen für den Weihnachtsmarkt gebastelt und gebacken. Es wurden leckere Weihnachtsplätzchen, heiße Kürbissuppe, süße Schokoäpfel, weihnachtliche Figuren aus Holz und vieles mehr verkauft. Ein echter Hingucker war die Popcornmaschine direkt vor dem Stand. Das eingenommene Geld verwendet die Klasse für ihren Schullandaufenthalt nächstes Jahr in Bad Mergentheim. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht, die Sachen gemeinsam zu verkaufen und war schließlich ein voller Erfolg!

Hier geht’s zum Artikel!

Lernfahrt der Zehntklässler am 5. Dezember nach Stuttgart

Am Dienstag, 5. Dezember fuhren die Zehntklässler nach Stuttgart. Die Schüler des Profilfachs BK besuchten mit ihrer Lehrerin Frau Weidler die Staatsgalerie (siehe Foto), insbesondere die momentane Sonderausstellung über Modigliani, während die Schüler des Profilfachs NWT zusammen mit Herrn Busch und Herrn Kavlak dem Mercedesmuseum einen Besuch abstatteten.

Zur Mittagspause und danach durften sich die Schüler noch auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt oder den umliegenden Geschäften aufhalten  und konnten so noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk erwerben.

Schüler stellen Kunstwerke bei Fielmann aus

Momentan präsentiert die Klasse 3c ihre im Kunstunterricht entstandenen Wollekunstwerke einer breiten Öffentlichkeit. Im Optikgeschäft Fielmann in der Karlstraße 10 sind einige Vitrinen bestückt worden und können während der Geschäftszeiten angeschaut werden.

Die Klasse 3c bedankt sich bei Herrn und Frau Schmidt für die freundliche Unterstützung und ist gespannt, wie diese Neuerung bei den Kunden im Laden ankommt.

Schaurig schönes Fest

Am 26. Oktober 2023 fand die erste Halloweenparty an der Eichendorffschule statt. Die Halloweenparty wurde durch die Einnahmen der „Essensreise um die Welt“ finanziert. Die Party fand von 17:00 bis 19:00 Uhr statt und alle Schüler*innen der Klassen 1 bis 10, sowie auch der GSFÖ und den VKL- Klassen waren eingeladen.

Die SMV übernahm die Planung, den Aufbau und die Organisation der Party, wobei Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen tatkräftig unterstützten. Neben einer gruseligen Atmosphäre gab es die Möglichkeit, Essen und Getränke wie Hotdogs und alkoholfreie Cocktails kostengünstig zu kaufen. Sogar Tattoos konnte man sich auftragen lassen!

Als DJ sorgte Andreas Dotzer für tolle Musik und die besonderen Lichteffekte lieferte die Anlage der Media Resource Group, Crailsheim. Diese stellten die Technik kostenlos zur Verfügung.

Besonders aufregend war der Kostüm Contest am Ende der Party, bei dem die Teilnehmer*innen ihre einfallsreichen und gruseligen Verkleidungen präsentierten. Die Gewinner*innen erhielten tolle Preise!

Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Party!

Leo Weiss, Miriam Maier, Klasse 8

Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung (BiSS-Transfer)

BiSS-Transfer ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz (KMK) zum Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung in Schulen und Kitas (www.biss-sprachbildung.de). 

 

Ziel in Baden-Württemberg ist die Stärkung der Basiskompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Bereich des Lesens. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Lesefertigkeiten (Lesetechnik, Leseflüssigkeit) sowie der Lesefähigkeiten (Leseverstehen, Lesestrategien). Auf der Basis eines einheitlichen und systematischen Lesecurriculums setzen die BiSS-Grundschulen Schritt für Schritt nachweislich lernförderliche Elemente im Leseunterricht um, wie z.B. das Training der Leseflüssigkeit mithilfe von Lautlesetandems und den Einsatz ausgewählter Lesestrategien. Damit die Umsetzung in allen Klassenstufen gut funktioniert, hat jede BiSS-Grundschule eine eigene Projektgruppe eingerichtet, die sich regelmäßig trifft, um über nächste Schritte in der Umsetzung zu sprechen. Jede Schule hat zudem eine BiSS-Ansprechperson, die gemeinsam mit der Schulleitung das Kollegium an der Schule dabei unterstützt, das BiSS-Leseförderkonzept umzusetzen. Unsere BiSS-Ansprechperson an der Schule heißt Erika Hulm.

 

In Baden-Württemberg nehmen mit Start des Schuljahres 2023/2024 insgesamt 2030 Grundschulen teil, die in 21 BiSS-Verbünden organisiert sind. Die Verbünde dienen der Vernetzung und dem Austausch. Hier können die Verbünde eingesehen werden: www.biss-sprachbildung.de/biss-vor-ort.

 

Unsere Grundschule ist auch mit dabei und gehört dem Verbund Künzelsau an.

Stadtwerke Schülerlauf

278 Schülerinnen und Schüler sind beim diesjährigen Stadtwerke Schülerlauf gestartet, der Teil des Crailsheimer Stadtlaufs ist. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden vor kurzem die Gewinner ermittelt, die Geld für Ihre Klassenkasse gewinnen. Entscheidend ist dabei nicht die gelaufene Zeit, sondern allein das Mitmachen zählt. Aus allen Schul-Teilnehmern wurden die Gewinner per Losverfahren durch die Stadtwerke Crailsheim ermittelt. Den ersten Platz, und damit 400 Euro, sicherte sich Lea Meller von der Eichendorffschule.

 

https://www.stw-crailsheim.de/nachrichten/laufen-fuer-die-klassenkasse/

Einschulung in der Eichendorffschule

„Herzlich willkommen“ klang es am Donnerstag in der ersten Schulwoche durch die Flure der Eichendorffschule und die neuen Erstklässler und ihre Eltern und Familien hörten gespannt und ein wenig aufgeregt zu. Die zweiten Klassen und die Viertklässler aus Roßfeld hatten ein buntes Programm vorbereitet und zeigten mit tollen Liedern, Tänzen und Bewegungsspielen, was man in der Schule neben dem Lesen, Schreiben und Rechnen noch alles lernen kann. Die neuen ABC-Schützen waren fasziniert von den Beiträgen und bewegten sich anfangs noch scheu, später aber immer mutiger zur Musik. Beim afrikanischen Bewegungslied hielt es dann keinen mehr auf dem Platz und so wurde aus der Einschulungsfeier ein bunter Willkommensreigen. Rektor Grau begrüßte die Schulanfänger und ihre Eltern und wünschte allen einen guten Start. Diesen Wunsch hatte auch unsere Pfarrerin Frau Rahn am Ende des ökumenischen Gottesdienstes geäußert, den ein großer Teil der Familien andächtig mitfeierte. Nach Gottesdienst und Einschulungsfeier aber ging es endlich mit den Klassenlehrerinnen Andrea Ley und Ute Kauderer in die Klassenzimmer im Grundschulpavillon zur ersten Schulstunde. Angelika Eberhardt empfing Eltern und Kinder in Roßfeld und auch dort gab es noch einmal ein herzliches Hallo.

Eichendorffschüler geben Gas auf der Reise in ein neues Leben

Insgesamt 46 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 verlassen mit strahlenden Gesichtern die Eichendorffschule und dürfen sich über ihre bestandene Hauptschul- bzw. Realschulabschlussprüfung freuen.

Am Donnerstag, 13. Juli 2023 fand an der Eichendorffgemeinschaftsschule Crailsheim die gemeinsame Abschlussfeier der Klassen 9 und 10 statt. Die Veranstaltung startete traditionell mit einem Highlight: Die Bläserklasse (Klasse 7 bis 10) der Eichendorffschule spielte zum Auftakt einige Lieder aus ihrem aktuellen Programm und stellte einmal mehr eindrucksvoll ihre musikalischen Qualitäten unter Beweis, dieses Mal unter Leitung von Franz Matysiak, Leiter der renommierten Stadtkapelle Crailsheim. 

Ilayda Duru, Amalia Blumenstein (Klasse 10), Emely Petri, Angelika Bulko, Stefan Harsch und Maxim Valger (Klasse 9) führten die Gäste durch den Abend und machten gemeinsam mit ihren Mitschüler*innen deutlich, dass sie sich auf die Reise in ein neues Leben freuen und schon sehr gespannt sind, was es auf dieser Reise alles zu entdecken gibt: der Weg in die erste Ausbildung, der Besuch einer weiterführenden Schule oder ein freiwilliges soziales Jahr.

Rektor Oliver Grau begrüßte die Absolvent*innen und alle anwesenden Gäste. Seine Freude über die Leistung seiner Schüler*innen brachte er in seiner Rede zum Ausdruck. Er wünschte allen Abschlussschüler*innen einen guten Start auf ihrer ganz persönlichen Reise in ein „neues Leben“. Auch Pfarrerin Ulrike Rahn wünschte den Schüler*innen Gottes Segen.

In ihren abwechslungsreichen Beiträgen machten die Schüler*innen deutlich, dass sie sich an „ihrer Eichendorffschule“ wohlgefühlt haben: in Videos blickten sie auf ihre vergangene Schulzeit und auf die Abschlussfahrten nach Würzburg und Utrecht zurück. In einem Wissensspiel durften Eltern gegen Schüler*innen und Lehrkräfte antreten. Auch hier zeigten die Schüler*innen ihr Wissen und gewannen!

Die Abschlussfeiern endeten mit zahlreichen Danksagungen an aktuelle und ehemalige Lehrer*innen, Schulleitung, Elternbeirat, Förderverein und viele weitere fleißige Helfer und Wegbegleiter. So wurden schließlich alle Absolventen auf ihre Reise in ein neues Leben entlassen. Ganz nach dem Motto des Raps der Klasse 9: „Jetzt beginnt das Leben mit noch mehr Spaß, wir geben Gas“.

Text: Nicole Merz

Fotos: Marita Wackenhut

Mit Wettkämpfen durchs Märchenreich

Die Grundschulsporttage der Eichendorffschule

Dass es im Märchenreich nicht so gemütlich zugeht wie beim Vorlesen und Zuhören der altbekannten Geschichten, das konnten die Grundschüler der Eichendorffschule zum Ende des Schuljahres an den Grundschulsporttagen erfahren. Zu Beginn der Vormittage wurden sowohl die jüngeren als auch die älteren Grundschulkinder jeweils begrüßt von Rektor Oliver Grau, der allen einen erlebnisreichen und verletzungsfreien Vormittag wünschte. Dann galt es, schneller zu sein als der gestiefelte Kater, geschickter als das tapfere Schneiderlein und sportlicher als der Froschkönig. Nur mit hohen Sprüngen, mit Ausdauer und Einsatzfreude ergatterten sich die Kinder ihren Stempel auf der eigens für diesen Anlass liebevoll gestalteten Stationenkarte. Marlene Brenner, Anja Immle und Stefanie Ilg von der Sportfachschaft Grundschule hatten acht Märchen aus der Grimm’schen Schatzkiste ausgewählt und sich dazu passende sportliche Herausforderungen ausgedacht. Bei jeder der Stationen, die von Schülern und Schülerinnen aus Klasse 9 betreut wurden, gab es eine kurze Einführung in das jeweilige Märchen und dann ging es wild her auf dem Schulhof, dem Sportplatz und den Turnhallen.  Auch wenn als Belohnung weder ein Königreich noch eine standesgemäße Vermählung winkten, so stürzten sich die Grundschüler dennoch mit vollem Einsatz in die Wettkämpfe. Am Ende des Vormittags waren alle zufrieden und glücklich über die absolvierten Heldentaten und den märchenhaften Schultag.  

„Essensreise um die Welt“ in der Eichendorffschule

Die Schülermitverantwortung der Eichendorffschule organisiert gemeinsam mit den Vertrauenslehrer*innen und den Schülersprecher*innen eine kulinarische Reise um die Welt.

Schülerinnen und Schüler vieler unterschiedlicher Kulturen vereinen sich an der Eichendorffschule, lernen, spielen und lachen jeden Tag miteinander. Dies nahm die SMV als Anlass dafür, einander auch die Esskultur der einzelnen Länder nahezubringen. Am 21. Juli 2023 fand daher von 10.10 Uhr – 11.15 Uhr die „Essensreise um die Welt“ in der Aula statt. Die Klassen 1-9, die GSFÖ und die VKL 1 + 2 waren involviert. Es wurden Speisen aus verschiedenen Ländern der Welt wie Russland, Polen, Ungarn, Deutschland, Albanien, der Türkei, Rumänien, Syrien, Afghanistan und der Ukraine verkauft, welche die Schüler zuhause vorbereiteten und mitbrachten. Die Essensreise war ein riesengroßer Erfolg und brachte der SMV einen Erlös von 997,07€ ein.

 Text: Sarah Weiß (Klassensprecherin Klasse 8a)

Foto Nicole Merz: von links nach rechts: Jens Kettemann (Vertrauenslehrer), Niyan Srirasa (Schülersprecher 9b), Alexia Rosikow (Schülersprecherin 9a), Janina Hollich (Vertrauenslehrerin)

Auf nach Straßburg!

Zusammen mit Sissy Oparterny und Gerd Breuninger waren die FranzösischschülerInnen zwei Tage in Straßburg. Dabei wurden die Altstadt, das Straßburger Münster, Le Petit France besucht. Ein Besuch in einem Flammkuchen Restaurant mit sieben Gängen rundet das Programm ab. Natürlich waren wir auch im europäischen Parlament und hatten dort eine interessante Führung.

Grundschulchor Roßfeld

Zu einem „Musikalischen Abendstündchen“ hatte der Grundschulchor Roßfeld unter der Leitung von Jutta Harbauer am Montagabend Eltern und Freunde auf den Schulhof eingeladen. Zu hören gab es viele erfrischende Weisen, die unter anderem von „Sternenfängern“, der „Bongo-Disco“ und einem entlaufenen Känguruh erzählten. Die Kinder führten selbst durchs Programm und zauberten den Besuchern mit ihrem Gesang, Bewegungen und instrumentaler Begleitung ein Lächeln ins Gesicht. Als Zugabe gab es zwei Lieder zum Mitsingen und bei „Bruder Jakob“ stimmten alle fröhlich ein. 

Gewässerproben aus der Jagst“

Die Klasse 9A führt an der Jagst in Kirchberg die Untersuchung der Wasserqualität zusammen mit ihrer Biolehrerin Sissy Opaterny durch. 

Grundschultheater „Käfer & Co.“

Am Mittwoch, den 21. Juni waren in der Eichendorffschule die Insekten los. Frank Ströber mit seinem kurzweiligen musikalischen Mitmachmärchen „Käfer & Co. – Wenn zwei sich streiten…“, regte Schüler und Lehrer zum Mitsingen, Mitspielen und Mittanzen an. Nicht nur die Songs, die im Zirpenradio der EDS in den letzten Wochen bereits rauf und runter liefen, sondern auch spontane und interaktive Beteiligung des Publikums an der Handlung, ließen die Schüler aktiv und kreativ werden. Mutig präsentierten sie sich auf der Bühne der Aula, sangen, schauspielerten und gestikulieren.

Der Leuchtkäfer Kurt, der als hellster, schnellster, coolster und gutaussehendster Käfer der ganzen Insektenschule bekannt war, führte durch das Stück. Kurt war der Chef der ganzen Schule. Stark beeindruckt von sich selbst, konnte ihn nicht einmal seine Klassenlehrerin Frau Holzwurm zu einem freundlichen Umgang mit seiner neuen Mitschülerin Rita Raupe bewegen. So musste Kurt erst während der Teilnahme an der Meisterschaft im Insektenkunstflug tief fallen, um etwas an sich selbst zu ändern.
Ein tragischer Unfall: Der coole Käfer Kurt, dem sonst alles im Leben zuzufliegen schien, stürzte ab.
Erst durch eine Eingebung im Schlaf von der lieben Schmetterlingsfee erkennt er, wie schlecht er sich Rita Raupe gegenüber verhalten hat.
Eine packende Wendung mit schöner Moral: Aus den Feinden Rita Raupe und Kurt Käfer werden am Ende sogar Freunde.

Mit den Liedzeilen des Abschlusssongs in Rock-n-Roll-Manier wurden alle Akteuere würdevoll verabschiedet: „Niemand ist wie du! Du gehörst dazu! Wenn einer fehlt, sind wir nicht ganz. Wenn einer fehlt, dann fehlt der Glanz.“ Die Schauspieler und das Publikum wurden anschließend von Herrn Ströber wieder in ihr normales Klassenzimmer entlassen.
Es war ein wunderbares Gewusel!

Einen Großteil der Kosten trug die SMV und der Förderverein. Hierfür ein großes Dankeschön.

(Text: Julia Traub)

Und der Ball rollt...

Ein grandioses Fußballturnier fand am 29.3.23 mit den Klassen 8-10 statt. Die Besten der Besten der EDS traten gegeneinander an. 

  • Platz 1: 8b
  • Platz 2: 9a
  • Platz 3: 9c

Hervorragende Leistung!

SpoSpiTo - Bewegungsaktion an unserer Grundschule

Vom 27. März bis 17. Mai nehmen unsere Grundschulklassen an der SpoSpiTo-Bewegungsaktion teil. Diese Aktion ist eine der größten Schulprojekte in Deutschland für mehr Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz auf dem Schulweg. Gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg können über 37.000 Kinder in Baden-Württemberg kostenlos daran teilnehmen. Die Abkürzung SpoSpiTo steht dabei für Sporteln-Spielen-Toben.

Ziel ist es, innerhalb von sechs Wochen mindestens 20-mal ohne Elterntaxi zu Fuß in die Schule zu kommen. Natürlich darf das Kind auch von seinen Eltern zur Schule begleitet werden.

Jedes Kind, das erfolgreich teilnimmt bekommt als Anerkennung für so viel Bewegung und Klimaschutz eine SpoSpiTo-Urkunde! Doch der eigentliche Lohn ist eine tägliche Bewegungs-Einheit noch vor Unterrichtsbeginn – und der Stolz, den Weg zur Schule selbst zurückgelegt zu haben. Vielleicht spart das morgens sogar Zeit. Denn der Stau und das Verkehrschaos vor der Schule entfallen prompt. Wir freuen uns schon auf die Aktion!

Genauere Infos dazu: https://www.eds-cr.de/wp-content/uploads/2023/03/SpoSpiTo-Bewegungs-Pass-2023.pdf

Bei unserem Benefizkonzert sind erfreulicherweise 6785,40€ an Spenden zusammengekommen.

Es ist viel los an der EDS

Am 16.02.2023 war Herr Alexander Kufner, Buchautor und Dozent an der Hochschule für Polizisten in Villingen- Schwenningen, zu Gast bei uns an der Eichendorffschule. Am Nachmittag begeisterte er mit eigenen Erfahrungen und wertvollen Tipps zur Vorbereitungen auf die anstehenden Abschlussprüfungen unsere Klassen 9c und 10a, die ca. 90 Minuten seinem Vortrag zum „Stressfreien Lernen“ lauschen durften. Am Abend waren dann die Eltern der Klassen 5-10 in die Aula zu seinem Vortrag über „Lernen ab der Pubertät“ eingeladen. Mit vielen wertvollen Tipps zum Umgang mit den Pubertierenden erlebten Eltern und auch Kolleginnen und Kollegen einen kurzweiligen Abend. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle dem Förderverein, der diese Vorträge finanziert hat!

Der Freitag, 17.02.2023, stand als letzter Schultag vor den Faschingsferien ganz im Zeichen der Narren. Bunt verkleidet nach dem Motto „Helden unserer Kindheit“ feierte die Sekundarstufe der EDS nach der großen Pause zwei Schulstunden lang Fasching in der Aula. Mit DJ, Band und Bläserklasse sowie Polonaise und Jodel- Duell zum Kinderhit „Heidi“ bebte die Schule und wir verabschiedeten uns würdig in die unterrichtsfreien Faschingstage. Danke an Frau Freisinger und die SMV für die Organisation im Vorfeld!

Nach den Ferien ging es direkt weiter:

Am Freitag, 03.03.2023, stand die Frühjahrsputzaktion der Stadt Crailsheim an. Zahlreiche Klassen unserer Schule wirkten dabei mit und säuberten das Gebiet rund um die Schule mit Zangen und Tüten bewaffnet vom weggeworfenen Unrat.

Besonders erwähnt werden muss, dass unsere Schule mit 355 Putzhelfer*innen die Liste der insgesamt 17 teilnehmenden Schulen anführt! Liebe Schüler*innen und Kolleg*innen, vielen Dank für dieses Engagement!

Am Dienstag, 07.03.2023, fand nach langer Corona- Zwangspause auch endlich wieder das Grundschulkonzert in Kooperation mit der städtischen Musikschule auf dem Programm. Nach der großen Pause zeigten mutige Schüler*innen aus den Grundschulklassen ihr können in der Aula vor staunenden Augen ihrer Klassenkameraden und den übrigen Mitschülern der Primarstufe. Von Klavier über Blockflöte bis hin zur Geige war ein kurzweiliges und imponierendes Konzert geboten. Es ist schön solch musikalische Nachwuchstalente an unserer Schule zu haben!

Spenden und Helfen - unser Erlös: 1370€

Sprachreise Malta 2022

Im November 2022 fliegen die beiden Klassen 9a und 9a für eine Woche nach Malta, um ihre Englischkenntnisse anzuwenden und aufzubessern. Wir übernachten im Sprachcaffe Village, erkunden die ganze Insel, besuchen die Blue Lagoon, die Katakomben von Rabat und die kleine Hauptstadt Valetta. Hier lernen wir viel über die Geschichte und den britischen Einfluss. Küstenwanderungen, der nächtliche Besuch in einer Ghost Town und der Frankfurter Flughafen haben uns besonders begeistert. 🙂 

Wir bedanken und bei den beiden Firmen Leonhard Weiss und Geis für die finanzielle Unterstützung!

Fußballturnier 2022

Die 7c ist Sieger des diesjährigen EDS-Fußballturniers! Herzlichen Glückwunsch – gut gespielt 🙂

Wir sind aktiv! Mobbing und Du

Die Eichendorffschule nimmt als eine der ersten Schulen Baden-Württembergs an einem Projekt der Universitätsklinik Heidelberg teil. Wir wollen lernen, Mobbing zu erkennen und aktiv verhindern. Ein Info-Video findet Sie hier:

https://info.mobbing-und-du.de/

Unser Kernteam besteht aus (v.l.) Frau Seifer, Frau Opaterny, Frau Breiter, Frau Rayhrer, Frau Löffelhardt und Frau Zeisberger.

Gerne dürfen Sie als Eltern oder Schüler*Innen Kontakt über unsere Mailbox aufnehmen:

EDS-Cr@mobbing-und-du.de

Die Gewinner des Sparkassen-Schülerlaufs

Valentin Stocker hat 150€ für die Klassenkasse der 5b gewonnen!

Mit Arbeitshandschuhen und Gummistiefeln...

Mit dicken Arbeitshandschuhen und Gummistiefeln ausgestattet, machte sich die dritte Klasse aus Roßfeld auf den Weg zur Kartoffelernte. Bauer Ralf Münch und seine Frau empfingen die Kinder nebst ihren Lehrerinnen Frau Haag und Frau Harbauer auf ihrem Bauernhof in Unterschmerach freundlich und freuten sich über die Hilfe beim Ernten. Die Drittklässler waren so eifrig, dass schon nach kurzer Zeit alle „Grumbeere“ geerntet waren. Jetzt gab es noch viel zu bestaunen: die Gänse, die sich über den Besuch der Kinder ziemlich aufregten, die Hasen, die sich über viele Streicheleinheiten freuten, die Hühner, die nichts aus der Ruhe bringen konnte und nicht zuletzt viele dicke Regenwürmer, die sich schnell ins Erdreich verkrümelten. Zur Belohnung gab es Äpfel vom Baum und Gummibärchen aus der Tüte. Schmutzig, gut gelaunt und mit einem Eimer voller Herbstfrüchte machten sich alle auf den Heimweg und waren sich einig: dieser Vormittag war einfach toll!

Platz 1 beim Sparkassenlauf

Jedermannlauf

Platz 1: Eren Öztürk – 5 km in 20:34 Minuten !!!

Platz 2: Jeremy Bach

Wir sind stolz auf unsere Läufer!

Moderner geht’s nicht!

Ausgerechnet die Eichendorffschule war das Ziel der drei ziemlich altmodischen Prinzen aus dem Märchenreich. Von ihren Eltern in die Welt geschickt, um modern zu werden, lernten sie an der EDS alles, was moderne Schulkinder wissen und was moderne Prinzessinnen schätzen. Mit großer Begeisterung hatten die Viertklässler das Theaterstück von Jutta Harbauer eingeübt und ihr vielfältiges Können in zahlreichen musikalischen und sportlichen Einlagen gezeigt. Bei einem englischen Sketch stellten sie sogar ihre Fremdsprachenkenntnisse unter Beweis und Oliver Grau, der Rektor der Eichendorffschule, sprach wohl allen Zuschauern aus der Seele, als er den Mitwirkenden im Anschluss großartige Schauspielkünste attestierte. Die Bläserklasse hatte die Abschiedsfeier mit fetzigen Rhythmen eingeleitet und als sich am Ende alle Kinder mit dem Lied: „Die vier Jahre geh’n zu Ende“ verabschiedeten, hatten sie ihren Eltern und Freunden trotz Sommerhitze einen kurzweiligen Abend beschert. Zur Belohnung gab es für die Kinder von der Schulleitung einen Schlüsselanhänger mit vielen guten Wünschen und für die Elternbeiräte Blumensträuße.

Schullandheim in Barkhausen

Die Klassen 7 a, b und c haben erlebnisreiche und spannende Tage im Schullandheim Barkhausen verbracht. Klettern, Bogen schießen, Teamarbeit, Shirts batiken, Party mit Modenschau und vieles mehr stand auf dem Programm.

Die Eichendorffschule Crailsheim läuft für UNICEF!

Rund 600 Schülerinnen und Schüler der Eichendorffschule in Crailsheim machten mit bei der Aktion „wir laufen für UNICEF“. Die gesammelten Spenden werden geteilt – je zur Hälfte für eigene Schul-Projekte hier und für die UNICEF-Nothilfe für Kinder aus der Ukraine.

Der Krieg in der Ukraine bringt Millionen Kinder in große Gefahr. Immer mehr Menschen sind auf der Flucht. UNICEF ist vor Ort und versorgt Kinder und Familien mit dem Nötigsten – Lebensmitteln und Wasser, Medikamenten, Hygieneartikeln, wärmender Kleidung und Erste-Hilfe-Sets. Entlang der Fluchtrouten in den Grenzgebieten hat UNICEF sichere Anlaufstellen eingerichtet. Kinderschutzteams sind in der ganzen Ukraine unterwegs – sie leisten psychosoziale Hilfe und kümmern sich um unbegleitete Kinder. UNICEF sorgt auch dafür, dass die Kinder weiter lernen und spielen können. Das hilft ihnen, ihre schrecklichen Erlebnisse für den Moment zu vergessen und wieder Halt zu finden. 

Mit ihrer Teilnahme an der bundesweiten Aktion „wir laufen für UNICEF“ setzten die Schülerinnen und Schüler der Eichendorffschule ein Zeichen der Solidarität. Dafür haben sich die Kinder und Jugendlichen im Vorfeld Sponsoren gesucht, die ihnen pro gelaufener Runde oder für jeden gelaufenen Kilometer einen bestimmten Betrag spendeten. Sponsoren können Eltern, Verwandte, Freunde, Nachbarn oder auch Unternehmen sein.

„Wir lassen die Kinder aus der Ukraine nicht allein. Gemeinsam können wir etwas bewegen und aus den gelaufenen Kilometer konkrete Hilfe für die Kinder und Familien machen,“ erklärt die Leiterin der UNICEF. „Ziel ist, unter allen Umständen sicherzustellen, dass die Kinder aus der Ukraine unter allen Umständen weiter Schutz und Hilfe erhalten.“ 

Gerd Breuninger und Rose Pfeiffer, Organisatoren des UNICEF- Laufs an der Eichendorffschule, ergänzen: „Der Krieg in der Ukraine beschäftigt auch unsere Schülerinnen und Schüler sehr. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Laufaktion einen Beitrag leisten und den Kindern und Familien mit UNICEF helfen können. Unsere laufbegeisterten Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 10 haben insgesamt Spendengelder in Höhe von 7751, 56 € gesammelt. Eine wirklich herausragende Leistung!“

Schirmherr der Aktion ist UNICEF-Botschafter und Fußballweltmeister Mats Hummels.

 

Besuch auf dem Bauernhof

Nach längerer Pause, bedingt durch die Corona-Pandemie, nimmt im diesem Jahr die Landesaktion „Gläserne Produktion – Nachhaltig gut – Lebensmittel aus Baden- Württemberg“ wieder etwas Fahrt auf. Und wir dürfen teilnehmen!

Ziel der Aktion ist, die VerbraucherInnen über die Vorzüge der regional erzeugten Nahrungsmittel zu informieren: Frische, Geschmack, regionaltypische Vielfalt, Sicherheit durch strenge Kontrollen, kurze Transportwege für die Tiere: Unsere heimischen Erzeugnisse verdienen Vertrauen und Wertschätzung! Mit der Aktion soll auch verdeutlicht werden, dass unsere hiesigen Betriebe durch Bewirtschaftung der Flächen unsere Kulturlandschaft nachhaltig erhalten. Im Landkreis Schwäbisch Hall laden Landwirtsfamilien an verschiedenen Terminen des Jahres zu Hoffesten und Tagen der offenen Tür ein, um zu zeigen, wie unsere Nahrungsmittel entstehen und wie man heute auf einem Bauernhof lebt und arbeitet. Dabei hat es sich bewährt auch die zukünftigen VerbraucherInnen in die Aktionen einzubinden.

Organisiert werden die Veranstaltungen von den Betrieben, der Landjugend und örtlichen berufsständischen Initiativgruppen. Das Landratsamt Schwäbisch Hall – Landwirtschaftsamt unterstützt diese Veranstaltungen. 

Für uns öffnet der Betrieb der Familie Ehrmann in Frankenhardt – Sandhof mit Milchviehhaltung die Tore. Bei der Besichtigung werden Landwirtschaft und Ernährung an drei Stationen vorgestellt, bei der vierten Station kann bei einem kleinen Imbiss weiter gefragt und diskutiert werden.

Besuch der Experimenta in Heilbronn

Unter dem Motto „Erleben schafft Wissen“ nutzen wir unser 9€-Ticket und machen uns auf den Weg nach Heilbronn.

In der experimenta gehen wir den Dingen auf den Grund. Naturwissenschaft und Technik sind für alle erlebbar.  In einer einzigartigen Kombination aus Planetarium und Theater reisen wir virtuell zu unbekannten Orten und erleben dort, wie spannend Wissenschaft sein kann. In den gut ausgestatteten Laboren experimentieren wir selbst und verwirklichen unsere Ideen im Maker Space.

Ein rundum gelungener Tag für die ganze Stufe 8.

Besuch in der Klimaarena

Was bedeutet Klimawandel? Welche Folgen hat er? Warum ändert sich das Klima? Wie können wir gegensteuern? Und was hat Boxer Raul mit dem Giftpfeilfrosch im Amazonas zu tun? Durch eine Reise in das Jahr 2100 konnten unsere Achtklässler Licht ins Dunkel bringen. Fazit des Tages: Wir müssen handeln!

Stadtführung mit Privataudienz bei Crailsheims Oberbürgermeister

Am Dienstag, den 21.6., durften die Klassen 3a und 3c der Eichendorffschule mit Ihren Klassenlehrerinnen Nike Weiss und Julia Traub sowie den pädagogischen Assistentinnen Anja Immle und Diana Göller an einer Stadtführung durch Crailsheim teilnehmen. Das informative Erlebnis durch die Innenstadt wurde von Herrn Mundt und Frau Waibel abwechslungsreich gestaltet. Da die fliegenden Dachbewohner des Rathauses momentan nicht gestört werden dürfen, fiel der Aufgang zum Rathausturm aus. Stattdessen durften die Klassen den Diebsturm besteigen. Das war ein schaurig-schönes Abenteuer für die Schülerinnen und Schüler. Es gab zahlreiche Eindrücke vom vergangenen und aktuellen Crailsheim. Auch die Hochbeete der aktuellen Aktion „Essbare Stadt“ wurden von den Kindern bewundert, und so wurden nebenbei noch die verschiedenen Pflanzen und Kräuter anhand von Aussehen und Aroma bestimmt.

Anschließend durften die Klassen zu einer Fragerunde mit Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer in den Ratssaal. Die Schülerinnen und Schüler wurden freudig von der Stadtverwaltung empfangen. Herr Grimmer beantwortete Fragen zu seinem Werdegang, seinem Privatleben und auch Fachfragen, sodass die Schülerinnen und Schüler auch grundlegende Strukturen der Kommunalpolitik kindgerecht kennenlernen konnten. Die Zeit verging dank des großen Interesses und der Offenheit des OBs wie im Fluge und es herrschte eine sehr sympathische und humorvolle Atmosphäre. So erfuhren wir beispielsweise, was zu seinen Lieblingsaufgaben als Oberbürgermeister zählt (Fragerunden mit Schulklassen nämlich), in welchen Ländern er schon gastierte, was er als Kind gerne in und um Crailsheim unternahm und was ihn dazu bewegte, in seiner Heimatstadt Bürgermeister zu werden.

Zum Abschluss gab es noch für jeden Schüler eine Kugel Eis auf dem gerade besichtigten Schweinemarktplatz. Es war für alle ein gelungener Ausflug.

Die Schule bedankt sich bei Herrn Dr. Grimmer, der Stadtverwaltung, sowie dem Stadtarchiv für den gewinnbringenden heimatkundlichen Tag in unserer Stadt.

Lesung in der EDS

Wir danken dem Autor Firas Alshater für seinen Besuch und die eindrucksvolle Lesung!

EDS belegt Platz 30!

Unsere Superhelden (Klasse 3c, Klassenleitung Frau Traub) erreichten bei der Aktion #SCHULEbewegt des Lions Clubs Platz 30 und gewannen 50 €. Die 24 kleinen Helden liefen gemeinsam 4632,9 km. Mit der Teilnahme wurden zwei soziale Projekte unterstützt: Arbeitskreis Tansania Crailsheim und das Kinderhospiz Schwäbisch-Hall.

Frühlingsfest 2022

Mit Kater Cook zum Ernährungsführerschein

An der Eichendorffschule wird in den dritten Klassen im Rahmen des Faches Sachunterrichts der Ernährungsführerschein durchgeführt. Die Figur Kater Cook ist die Leitfigur des Programmes und taucht auf den Materialien des Bundeszentrums für Ernährung auf.  

Verwirklicht wird der Ernährungsführerschein durch die Landfrauen Frau Nicklas-Bach aus Rot am See, Frau Häußermann und Frau Könninger. Die finanzielle Umsetzung ermöglicht der Förderverein der Eichendorffschule.  

In den vergangenen Wochen führte die Klasse 3c das Programm mit Frau Nicklas-Bach und ihrer Klassenlehrerin Frau Traub durch. Frau Nicklas-Bach trug ihre Leidenschaft für frisches Obst und Gemüse aus heimischem Anbau ins Klassenzimmer. Sie ist Vorstand im Landfrauen-Verein Rot am See und begann im Jahr 2012 ihre Tätigkeit für das Programm des Bundeszentrums für Ernährung an den Grundschulen im Umkreis.

Durch die 6 motivierenden Module führt der Kater Cook, der den Kindern zeigt, welche Bausteine für eine ausgewogene und gesunde Ernährung wichtig sind. Außerdem lernen die Schülerinnen und Schüler, was man zum Arbeiten in der Küche benötigt, wie man die Werkzeuge richtig benutzt und wie man einen Tisch richtig eindeckt.

Nach den theoretischen Grundlagen geht es jeweils tatkräftig ans Werk und aus den mitgebrachten Zutaten werden lustige Brotgesichter, leckeres Knabbergemüse, kunterbunte Nudelsalate und fruchtiger Schlemmerquark rezeptgenau zubereitet. Nebenbei werden zahlreiche kognitive, feinmotorische und sensorische Kompetenzen angebahnt.

Am Ende legen die Kinder eine schriftliche und praktische Prüfung ab. Nach erfolgreichem Bestehen halten sie den Ernährungsführerschein stolz in den Händen.

Die Schule bedankt sich für das große Engagement der Landfrauen, der Elternschaft und des Fördervereins. Trotz der geltenden Hygienemaßnahmen war es für unsere Schülerinnen und Schüler eine gelungene Umsetzung des Programms, von dessen Erfahrungswert die Kinder auch langfristig sicherlich sehr profitieren werden.